Frühjahrsmüdigkeit | Woher kommt sie und was hilft dagegen? | Tipps-2

Frühjahrsmüdigkeit | Woher kommt sie und was hilft dagegen? | 5 Tipps

Die Tage werden allmählich länger, die Temperaturen steigen und die ersten Knospen fangen an zu sprießen. Eigentlich die ideale Zeit aus dem Winterschlaf zu erwachen und der warmen Jahreszeit munter und mit Freude entgegen zu treten. Währe da nicht die aufkommende Frühjahrsmüdigkeit.

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

All die zuvor beschriebenen Veränderungen, wie den Klimawechsel und längeren Tage sind genau die Ursache für Frühjahrsmüdigkeit. Denn unser Körper muss sich an die Veränderungen gewöhnen und der Organismus reagiert dadurch mit Müdigkeit. Denn die Blutgefäße weiten sich und der Blutdruck geht in den Keller. Das macht durchaus müde.

Besonders zu merken ist die Frühjahrsmüdigkeit, wenn das Wetter rauf und runter geht. Dadurch wird auch der Melatoninspiegel, der Schlafhormone, beeinflusst.

Frauen, die meistens eh einen niedrigen Blutdruck haben sowie Menschen mit erhöhter Wetterfühligkeit bekommen die Frühjahrsmüdigkeit am häufigsten zu spüren.

der schlaf

Unsere 5 Tipps bei Frühjahrsmüdigkeit

Der anhaltenden Müdigkeit kann entgegengewirkt werden. Mit unseren Tipps überwindest du schnell die lähmende Müdigkeit im Frühling.

1. Bewegung!

Ob im Fitnessstudio, Übungen zu Hause oder draußen, überwinde die Müdigkeit und sorge für viel Bewegung im Alltag. Das bringt den Kreislauf in Schwung und macht munter.

2. Frische Luft!

Die Bewegung bringt den doppelten Effekt, wenn sie an der Frischen Luft stattfindet. Tiefes Durchatmen versorgt das Blut mit ausreichend Sauerstoff, der ebenfalls munter macht.

3. Gesunde Ernährung!

Gerade jetzt benötigt der Körper Nährstoffe. Gemüselastige Mahlzeiten versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Schweres Essen hingegen macht nur noch müder.


4. Wasser trinken!

Und das ausreichend. Kaffee und Tee machen teilweise zusätzlich müde. Wasser, das über den Tag verteilt getrunken wird, regt die Verdauung und den Körperkreislauf an. Vielleicht gönnst du dir auch eine Saft- und Smoothie-Kur, um deinen Körper zu entgiften und leichter durch den Tag zu gehen.

5. Kalt Duschen!

Kaltes Duschen oder Wechselduschen bringen den Kreislauf direkt in Schwung. Am Morgen bewirken diese wundern, sodass du frisch und munter in den Tag startest.

Mit befolgen dieser Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit sollte sich diese schläfrige Zeit in eine munter Zeit verwandeln. Die Vorfreude auf den Sommer verschläfst du so garantiert nicht mehr.